Schnittkonstruktion für Unter-Taillen nach „The Practical Designer“

Für diese Konstruktion und ihre Variationen benötigen wir als erstes die Grundlinien, um das Basisgerüst für die weiteren Linien vor uns zu haben.

Zu Beginn halbieren wir den Abstand von H zu N, um Punkt 4 einzuzeichnen. Von 4 zeichnen wir rechtwinklig eine Linie nach unten zu Punkt 2. Auf beiden Seiten von Punkt 2 jeweils mit dem Abstand von 1/4 inch Punkte ein und zu jeder Seite von 4 mit einem Abstand von 1/2 inch die Punkte E und 5. Von E und 5 nach unten zu den beiden anderen Punkten wird jeweils eine Linie mit der Kurve gezogen, was die beiden Seitennähte bildet. Sollte eine eher enger sitzende Unter-Taille gewünscht werden, kann von 2 zu den Punkten 1 und 3 jeweils 1 inch Abstand eingezeichnet werden und von 5 zu 1 und E zu 3 verbunden werden (ähnlich der Blusen-Konstruktion).

Der Halsausschnitt

Wir beginnen beim Rückteil: Von A zu B zeichnen wir auf der Hälfte den Punkt 13 ein. Auf der Schulterlinie von L sind es 2 inches zu Punkt 12. Die Punkte 13 und 12 werden nun mit einer Kurve verbunden, um den rückwärtigen Ausschnitt einzuzeichnen. Für das Vorderteil werden ebenfalls 2 inches von U auf der Schulterlinie abgetragen zu Punkt 11. Ebenso zeichnen wir auf der Hälfte von S zu W den Punkt 8 ein. Von 8 messen wir 3 inches für mehr Weite zu 10 (parallel zur Brustlinie) und vollenden den Halsausschnitt mit einer Kurve von 11 zu 8 und weiter zu 10.

Von X zu Z ist es 1 inch. Nun verbinden wir von 3 über Z hinaus zu 6. Von dort tragen wir 1/2 inch aufwärts Punkt 7 ein und setzen eine Kurve von Z zu 7 wie im Diagramm gezeigt. Für Knopfverschluss erlauben wir 1 inch vorne und verbinden Punkt 10 zu 7.

Um die beiden Schnitteile zu vollenden fügen wir als erstes bei den Punkten 1 und 3 jeweils 1/2 inch nach unten hinzu und vollenden die unteren Linien mit Kurven. Zum Abschluss werden die Armkurven eingezeichnet von L zu 5 und von U zu E.

Die Schnittteile ausschneiden

Wenn ein lockerer Sitz für den Rücken gewollt ist, kann der gestrichelten Linie von 13 zu C gefolgt werden. Dem Ausschnitt von 13 zu 12 zu L folgen, den Armausschnitt zu 5 und hinunter zu I und der Unterkante über M zu C. Das Vorderteil wird von U zu E, runter zu 3 und der geschwungenn Linie zu Z gefolgt zu 7. Dann von 11 durch 8 zu 10 und von 10 hinunter zu 7.

Sollte ein tieferer Ausschnitt vorne erwünscht sein, kann die gepunktete Linie verwendet werden. Hierfür wird Punkt 9 2 inches unter 8 zu W eingezeichnet. Die Kurve wird dann zu Punkt 11 gezogen wie im Diagramm eingezeichnet.

Zu beachten ist, dass die Schnittteile bereits Nahtzugaben enthalten und somit genau so wie sie sind aus jedwedem Material zugeschnitten werden können. Die Nahtzugaben sind 3/8 inch für einen halben und 3/4 inch für einen vollen Saum.

Rüsche/Volant für die Unter-Taille

Auf dem unteren Teil des Diagramms wird die Konstruktion des Volants gezeigt. Hierfür zeichnen wir eine Linie von 1 zu 2 in der Länge der halben Taillenweite. Auf der Häfte dieser Linie wird Punkt 3 eingezeichnet. von 3 zu 4 messen wir 3 inches und ebenso von 4 zu 5. Die erste Kurve zeichnen wir von 2 zu 4 und hinauf zu 1. Die Punkte 1 und 2 verbinden wir jeweils mit einer Linie zu 5. Im rechten Winkel ziehen wir jeweils von 1 und 2 eine Linie zu den Punkten 6 und 7 mit Abstand von 3 inches. Den Abschluss bildet die Kurve von 6 über 5 zu 7. So vollenden wir den Volant in einer Breite von 3 inches mit allen Nahtzugaben.

 

Den Volant kann ich mir sehr gut auch als Verlängerung der Bluse vorstellen. Es ist durchaus möglich, diesen in einem breiteren Streifen zu konstruieren für moderne Blusen, die über den Hosen- oder Rockbund gehen.

Die Konstruktion dieser Unter-Taille zeigt, mit welchen wenigen Anpassungen man verschiedene Stile erzeugen kann. Es bleibt jedem selbst überlassen, nach dem eigenen Geschmack den Schnitt abzuwandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.