Rezepte mit Buttermilch

Ich muss gestehen, dass ich Buttermilch nicht besonders reizvoll finde, weiß aber, dass sie durchaus erfrischend und auch gesund ist und von vielen gerne in Waffeln, Muffins oder ähnlichen Dingen verarbeitet wird. Die folgenden Rezepte aus dem Blatt der Hausfrau von 1908 sind interessant, weil sie Alternativen aufzeigen zu den eben genannten Verwendungen.

Die Buttermilch ist nicht nur im Sommer ein erfrischendes und gesundes Getränk, sondern es läßt sich auch Verschiedenes damit herstellen.
Einige Verwendungsarten seien hier angeführt:

Falscher Honig

Ein Liter Buttermilch wird mit einer halben Stange Vanille und einem Kilo Zucker mehrere Stunden auf schwachem Feuer gekocht. Da sich die Buttermilch leicht unten ansetzt und dadurch anbrennen kann, muß häufig umgerührt werden. Nach etwa zwei Stunden hat die Masse ine dunkelgelbe, dem Sirup ähnliche Farbe angenommen. Man kann diesen falschen Honig wie Marmelade oder echten Honig auf Brot oder Semmel essen; er hält sich ebenso lange wie die selbstbereiteten Marmeladen.

Buttermilch-Creme

Ein Liter Buttermilch wird roh mit einem halben Liter Fruchtsaft und dem nötigen Zucker unter Rühren vermischt. Dann werden 32 Gramm rote Gelatine in etwas heißem Wasser gut aufgelöst und noch warm darunter gerührt. Nach 24 Stunden ist die besonders bei Kindern sehr beliebte Creme geronnen.

Buttermilchsuppe

Da Buttermilch beim Kochen leicht gerinnt, so mische man sie vorher stets mit etwas Mehl, das man in ein wenig süßer Milch klar gesprudelt hatte. Man muß viel dabei rühren, damit die Suppe nicht anbrennt. Salz und Zucker bilden die Würze. Man kann nach Belieben auch Reis, Graupe oder Grütze in die Suppe geben.

Natürlich bin ich gespannt auf eure Erfahrungen – vielleicht hast du ähnliche Rezepte schon einmal ausprobiert? Interessant finde ich die Buttermilch-Creme, die ein bisschen wie ein Wackelpudding anmutet.

 

Bild: Paul Cézanne, Milchkrug und Zitrone, ca. 1879 via Wikimedia Commons

2 comments

  1. Morena

    Die Crem scheint interessant zu sein. Bei diesen Temperaturen bestimmt eine leckere Erfrischung. Werde ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren.
    Liebe Grüße

    1. Regina Gschladt Post author

      Ja, die Creme finde ich auch interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.