Rezepte mit Sauerampfer

Sauerampfer ist durchaus als geschmackvolles Kraut bekannt, lässt sich leicht anpflanzen und das folgende Rezept zeigt, wie man ihn sinnvoll einmacht, so dass man auch im Winter darauf zurückgreifen kann:

Sauerampfer für den Winter einzumachen

Dieses als Suppe und Gemüse sehr wohlschmeckende karaut ist im August am kräftigsten. Man verlist den Sauerampfer und wiegt ihn ziemlich fein, nachdem er gut abgewaschen ist. Dann wir er in einem irdenen Gefäß langsam in seinem eigenen Saft 10 bis 15 Minuten gekocht und heiß in Portionsgläser gefüllt. Wenn er kalt geworden ist, gießt man flüssig gemachtes Rinderfett etwa 1 Cent. hoch darüber. Man kann 1/4 Liter von dieser Masse zu einer Suppe für vier Personen rechnen.

Als frische Suppe mit Sauerrahm oder als Gemüse lässt sich der Sauerampfer ebenfalls verwenden:

Sauerampfersuppe und Gemüse

Wenn man frischen Sauerampfer nimmt, so ist auf vier Personen 1 Pfund Sauerampfer zu rechnen, er ist nach dem vorstehenden Rezept vorzubereiten, muß aber gleich mit einem Eßlöffel Butter durchgekocht werden, ehe man 1/2 Liter heißes Wasser und etwas Salz dazu tut, und ihn weich kocht. Zuletzt rührt man die Suppe mit 1/4 Liter guter sauerer Sahne an, in welcher ein Löffel Mehl zu verquirlen ist. Spiegeleier werden dazu gegeben.

Sauerampfer ist für Gemüsegerichte ebenfalls fein zu wiegen und mit einigen Löffeln geriebenem Weißbrot und einem guten Löffel voll ausgesuchter und gewaschener Korinthen aufzusetzen und 20 bis 30 Minuten langsam zu kochen. Das Gemüse wird zu gebratenem Fleisch, aber auch zu gebackenen Kartoffelfischen nach dem Rezept in Nr. 10 d. Js. gegeben; auch zu den bekannten zusammengerollten leichten Eierkuchen, Plinsen genannt, mit und ohne Fleischfüllung, bildet Sauerampfer eine angenehme Beigabe.

Die gebackenen Kartoffelfische, die dum Sauerampfergemüse gut dazu passen, möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Gebackene Kartoffelfische

Zutaten: 3/4 Pfd. Kabeljau oder Schellfisch, 1/2 Pfd. gekochte Kartoffeln, 4 Eßlöffel geriebener Parmesankäse, 3 Eier, Pfeffer, Salz, geriebenes Weißbrot, Backfett.

Das von Haut und Gräten befreite Fischfleisch wird fein gewiegt und mit den durch ein Sieb gedrückten Kartoffeln, dem Parmesankäse, zwei Eiern, sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack, gut vermischt. Dann formt man fingerlange, dicke Rollen, paniert sie in zerklopftem Ei und geriebenem Weißbrot und backt sie in reichlichem Backfett gelbbraun. Als Beilage zu Gemüsen, Schoten, Blumenkohl usw. zu empfehlen; man kann die gebackenen Kartoffelfische auch mit in Fett gerösteter Petersilie garnieren und Remouladensauce dazu reichen. Für vier Personen ist die obige Portion genügend.

Alle Rezepte sind einfach umzusetzen und klingen absolut köstlich! Ich wünsche einen Guten Appetit! 🙂

 

Rezepte: Der Bazar, 1908

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.