Himbeeressig

Das folgende Rezept habe ich in der Wiener Illustrierte Frauen-Zeitung von 1898 gefunden:

Auf 3 Liter Weinessig rechnet man 2 Liter frische Himbeeren; man gießt den Essig über die Himbeeren und läßt dieselben 10 Tage im Keller stehen. Man läutert nun Zucker, auf je 1 Liter 1 Pfd. Zucker, gießt den durch ein Tuch gedrückten Saft dazu und kocht ihn etwa 1/4 Stunde. Dann füllt man ihn abgekühlt in Flaschen, welche entweder zugesiegelt oder mit Pergamentpapiert zugebunden werden. Dieser Himbeeressig hält sich vorzüglich und ist unter kaltes Wasser oder Sodawasser gemischt ein angenehmes erfrischendes Getränk, er wird von vielen dem süßen Himbeersaft vorgezogen.

Schön finde ich, dass man es wie Himbeerschorle trinken kann, was in dieser Sommerzeit durchaus erfrischend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.