Rezepte mit Johannisbeeren

Diese zwei süßen Rezepte mit Johannisbeeren kommen genau richtig für die frisch gereiften Früchte! Beide Rezepte sind aus dem Pariser Damenkleider Magazin aus dem Jahr 1849.

Johannisbeere einzumachen

Pflücke auserlesene Johannisbeere von den Stielen ab, auf 1 Pfund derselben rechne 3/4 Pfund Zucker; zu diesem Quantum Zucker nehme 1/2 Schoppen Wasser, lasse dieses gut kochen, dann schütte die Beeren hinein, koche die Beeren bis sie zusammenwelken, nimm sie wieder heraus, koche den Saft allein noch fort, lege wieder die Beeren hinein und koche alles mit einander noch 10 Minuten.

Ein Schoppen entspricht ca. 0,7 l – siehe dazu den Eintrag zu Schoppen im Lexikon. Interessant ist, dass die Beeren erst mitgekocht werden, dann rausgenommen werden und am Ende wieder hinzugefügt werden.

Liqueur von schwarzen Johannisbeeren

Zwei Schoppen Kirschengeist setze mit einem Schoppen zerquetschter Beeren und 1/2 Pfund zerstoßenen Zuckerkandis an, rüttle es in einer Flasche, stelle solche in die Sonne oder in die Feuerwärme; nach acht Wochen vielleicht auch früher wird es sich zeigen, ob der Liqueur filtriert werden kann. 2 oder 3 Tage vor dem Filtrieren gieße man 1 Löffel süßer verwellter Milch hinein, schüttle den Kolben, worauf dann alles Unreine sich zu Boden setzt, und der Liqueur zudem noch einen gewissen Glanz bekommt.

Das Rezept lässt einen schon besoffen werden beim lesen 😀 Es ist auf jeden Fall wert, es auszuprobieren und damit einem Freund des 19. Jahrhunderts eine Freude zu machen.

 

Bild: Rote Johannisbeere (Ribes rubrum) Henriette Vincent, 1820

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.